Zehn Schritte zur erfolgreichen Mittelbewirtschaftung von Stiftungsvermögen

Strategie- und Kapitalanlageberatung für Stiftungen

Satzungskonform - Nachhaltig - Ertragreich

Als Fachwirt für Finanzberatung (IHK) mit mehr als 25 Jahren Berufserfahrung und zertifizierter Stiftungsberater (DSA) biete ich Stiftungen, gemeinsam mit meinem Netzwerk umfassendes Know-how und lösungsorientiertes Handeln zum Nutzen unserer Stiftungsmandanten. Gemeinsam mit den Stiftungsorganen erstellen wir auf Wunsch eine umfassende Satzungsanalyse und erarbeiten nachhaltige Strategien für die Stiftungsarbeit.

Unser Kompetenz- und Handlungsschwerpunkt liegt in der Beratung zur Mittelbewirtschaftung des Stiftungsvermögens im umfassenden Sinn. Sämtliche auf dieser website angesprochenen Themen sind selbstverständlich nur angeschnitten und müssen für jede Stiftung individuell mit Leben erfüllt werden.

Unser Angebot für Stiftungen

Satzungsanalyse und mehr

  • Satzungsanalyse
  • Strategieberatung
  • Anlagerichtlinie

Coaching und Beratung

  • Strategieberatung
  • Anlagekonzepte
  • Umsetzung

Management und Betreuung

  • Reporting
  • Nachsteuerung
  • Betreuung

Ihre Vorteile auf einen Blick

Interessengleichheit

Interessengleichheit

Als freier Anlageberater- und Vermittler registriert und im Register eingetragen, stehen mein Netzwerk und ich rechtlich und wirtschaftlich auf der Seite der von uns beratenen Stiftungen. Das zeigt sich auch in der absoluten Transparenz der Vergütung unserer Tätigkeit, die wir je nach Beratungsfall mit unseren Mandanten verhandeln und schriftlich fixieren. Dabei haben sich in aller Regel Honorarlösungen bewährt, die sich an der Höhe des zu veranlagenden Kapitals und der Komplexität der Anlagestrategie orientieren. Soweit es irgend möglich ist, stellen wir die Stiftungen von Transaktionskosten (Erwerb und Umschichtung von Anlagemitteln) frei. Die geschlossenen Vereinbarungen werden bei Bedarf immer wieder auf ihre Praxistauglichkeit geprüft und ggf. angepasst. So wird ein partnerschaftliches Zusammenarbeiten gefördert.

Berufserfahrung und Beratungskompetent

Berufserfahrung und Beratungskompetenz

Wenige Kollegen sind es, die so wie wir, seit mehr als 25 Jahren in diesem Beruf tätig. Ständige Weiterbildung und unser Anspruch, immer auf der Höhe der Zeit zu sein sorgt dafür, dass wir unseren Mandanten auf der Seite der Vermögensstrukturierung (Asset-Allocation) sämtliche Möglichkeiten anbieten, die der Erfüllung der Aufgabe dienen. Beratungskompetenz heißt aber auch, in der Stiftung und ihren Organen ein Klima zu schaffen, in dem mit dem Thema der Mittelbewirtschaftung positiv und offen umgegangen wird. Alle an diesem Themenkreis beteiligten Personen (Vorstand, Mitarbeiter, Steuerberater, Wirtschaftsprüfer) sollen den notwendigen Wandel zum Vorteil der Stiftung mittragen. Den der zu betreibende Aufwand lohnt sich nachweislich und sichert den Erfolg der Stiftung.

Innovation und Verlässlichkeit

Innovativ und verlässlich

Innovation ist das neue Konservativ wäre ein moderner Spruch. Aber im Ernst. Wenn sich Zeiten und Umstände ändern, muss man sich entscheiden, ob man den guten alten Zeiten nachtrauert oder sich den Aufgaben stellt. Letzteres mag zunächst unbequem sein, ist aber der einzig wirksame Weg, den Erfolg der Stiftung – und ihre Handlungsfähigkeit zu bewahren.
Da sich die äußeren Bedingungen für den Bereich der Vermögensbewirtschaftung in den letzten Jahren drastisch und umfassend verändert haben, sind neue Strategien gefragt, um erfolgreich zu bleiben. Genau dafür bin ich angetreten – Stiftungen in diese neue Zeit zu begleiten, langfristig und verlässlich.

Zugang zu allen Anlageklassen

Das sog. Anlageuniversum umfasst eine Reihe von Anlageklassen (z.B. Aktien-(Fonds), Renten-(Fonds) und Derivate im Wertpapierbereich, Immobilien in unterschiedlichsten Klassifizierungen, alternative Investments gem. Kapitalanlagegesetzbuch -KAGB) die wiederum in schier unzählige Anlageprodukte aufgeteilt sind. Bei unserer Herangehensweise stehen der Mittelbedarf und die daraus formulierte Aufgabenstellung der Stiftung an erster Stelle. Deshalb ermöglichen wir unseren Mandanten Zugang zu allen Anlageklassen und einem fast unbegrenzten Produktspektrum. Viele gewohnte und über Jahrzehnte bewährte Anlageprodukte, die Stiftungen sehr gern genutzt haben, sind leider nun schon seit Jahren nicht mehr zielführend und zeigen zunehmend negative Wirkungen in Bezug auf Erträge und Kapitalsicherheit.

4 % und mehr Ertrag p.a.

Wir setzen auf langfristige Engagements in ein breit gestreutes Wertpapierportfolio (inkl. Wertpapierfonds) UND alternative Investments gem. KAGB.
Das bedeutet eine Verteilung des Stiftungsvermögens auf eine Vielzahl unterschiedlicher Anlageklassen und Anlageprodukte. Dabei wählen wir ausschließlich solche Investmentprodukte aus, die der Aufgabenstellung durch die Stiftungsorgane entsprechen. Die breite Streuung des Anlagekapitals verstetigt die Erträge, vermindert substantielle Risiken und ermöglicht auch unter den derzeit schwierigen Kapitalmarktbedingungen eine langfristige Rendite von mehr als 4% ausschüttungsfähigen Ertrag.

Über 20 Jahre Erfahrung in der Finanzanlageberatung

  • Hubert Schneider - Fachwirt für Finanzberatung (IHK)
  • Stiftungsberater (DSA)
  • Jahrgang 1962
  • Ausbildung im Bereich Industriebau / Facharbeiter
  • Studium FH - Abschluss als HS-ING.-FH / Maschineningenieurwesen
  • Studium Psychologie an der Humboldt Universität zu Berlin
  • Seit 1990 in der Branche - seit 2004 Fachwirt für Finanzberatung
  • 2014 Ausbildung und Abschluss als Stiftungsberater bei der Deutschen Stiftungsakademie